home

Die Praxisgeschichte

mit dem heutigen Augenmerk auf moderne Diagnostik als Schnittstelle zwischen Allgemeinmedizin und Augenheilkunde ist eng verknüpft mit den Anfängen:

War die großväterliche Praxis Wienhues in der alten Volksbank Brackwede 1955 und später im großväterlichen Nachbarhaus Hauptstraße 96 noch eine Allgemeinärztliche, wurden 1978 am Ort Hauptstraße 94 die Räume als Gemeinschaftspraxis der Augenärzte Dr. Ursula und August Wienhues eröffnet. Die Verbindung zwischen Allgemeinmedizin und Augenheilkunde wird auch heute noch von Dr. (I) Michael und Matthias Wienhues praktiziert, die als dritte Generation 1999 die Praxis von ihren Eltern August und Ursula Wienhues übernahmen.

Doch natürlich steht weiterhin die Augenheilkunde im Mittelpunkt. Durch die Renovierung und den Ausbau der Praxis – nicht nur in einer räumliche Verdoppelung, sondern auch durch Erweiterung des Teams mit zwei Ärzten und einer Orthoptistin – können nun auch vielfältige neue Aufgaben bewältigt werden. So wurde mit Susanne Lindlar eine erfahrene Orthoptistin gewonnen, die in der oberen Etage der Praxis die Sehschule leitet. In der Sehschule werden Schiel-Erkrankungen, Sehschwächen, Augenzittern und Augenbewegungsstörungen diagnostiziert und therapiert.

Die Augenärzte Dr. Gisela Müller und Dr. Ferdinand Kortländer verstärken das ärztliche Team. Dr. Kortländer hat federführend den Schwerpunktbereich Lasern übernommen.

Auch das „Diagnostikzentrum OWL“, das zuvor in der Teutoklinik Ummeln beheimatet war, hat nun innerhalb der Praxis Wienhues seinen Betrieb aufgenommen. Hier arbeiten mehrere Augenärzte aus der Region zusammen. Das Diagnostikzentrum ist dabei auf die Früherkennung des Grünen Stars (Glaukom) spezialisiert und bedient sich dabei hochmoderner Technik.